+ 49 231 9720

Gut vorbereitet auf unsichere Zeiten

Veröffentlicht am: 20. März 2020

Reaktionen von Verizon zu  COVID-19  (auf englisch) 

Aktuell zeigt sich vor dem Hintergrund der verbreiteten Unsicherheit in Bezug auf die Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19), wie wichtig eine fundierte Planung ist. Unter den gegenwärtigen Umständen sind alle Unternehmen aufgerufen, Notfallpläne zu erstellen, in denen mögliche Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter und zur Vermeidung von Serviceunterbrechungen festgelegt sind.

Um hierbei Unterstützung zu bieten, hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine spezielle Website eingerichtet, die unter dem Titel „Getting workplace ready“ Ratschläge für Arbeitgeber bereitstellt. Dort wird allen Managern empfohlen, die Umsetzung effektiver Strategien zum Schutz der Belegschaft und zur Gewährleistung eines störungsfreien Geschäftsbetriebs vorzubereiten.  Als mögliche Maßnahme nennen die Experten explizit die Einführung und Ausweitung mobiler Arbeitsmodelle.

Eventuell bietet Ihr Unternehmen den Mitarbeitern bereits in gewissem Umfang die Möglichkeit, von zu Hause aus oder an externen Standorten zu arbeiten.  Doch was können Sie tun, wenn mobile Arbeitsmodelle schnell flächendeckend eingeführt werden müssen? 

Vielerorts mangelt es insbesondere an mobilen Lösungen für die Mitarbeiter mit direktem Kundenkontakt,  sodass Servicebeeinträchtigungen drohen, wenn keine persönlichen Treffen oder Vor-Ort-Termine möglich sind.  

Deshalb setzen die Teams von Verizon alles daran, Ihrem Unternehmen dringend benötigte Technologien und Infrastrukturen bereitzustellen und Sie bestmöglich bei der Sicherstellung eines unterbrechungsfreien Geschäftsbetriebs zu unterstützen. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen fünf Maßnahmen, die Sie noch heute einleiten können.

1. Bereiten Sie Ihr Netzwerk auf eine große Zahl von Telearbeitern vor. 

Tools für die Telearbeit bieten Unternehmen die Möglichkeit, den Geschäftsbetrieb auch unter schwierigen Bedingungen aufrechtzuerhalten.

Voraussetzung hierfür ist jedoch eine leistungsstarke Netzwerkinfrastruktur, die für die mit mobilen Arbeitsmodellen verbundenen Belastungen ausgelegt ist.  Denn ein abrupter Anstieg der Zahl der Telearbeiter zieht zwangsläufig eine starkes Wachstum des Datenverkehrs nach sich, was wiederum zu einer erhöhten Auslastung der Netzwerkressourcen führt.

Empfehlungen:

  • Erweitern Sie Ihre Netzwerkkapazitäten und stellen Sie Ihren Mitarbeitern WLAN-Konnektivität der Enterprise-Klasse bereit.
  • Statten Sie Ihre Belegschaft mit Mobilgeräten aus. 

2. Implementieren Sie Technologien, die die digitale Kollaboration unterstützen.

Auch wenn digitale Kollaboration längst keine Neuheit mehr ist, kann die Umstellung auf eine Collaboration-Plattform mit gewissen Herausforderungen verbunden sein. Das gilt insbesondere, wenn Ihre Belegschaft nicht hinreichend mit dieser Art des Arbeitens vertraut ist. Unerfahrenen Mitarbeitern steht zu Hause oft keine adäquate Arbeitsumgebung mit einer zuverlässigen Netzwerkverbindung und den benötigten Technologien zur Verfügung. Außerdem kann sich die Isolation negativ auf die Zusammenarbeit im Team, die erfolgreiche Bewältigung auftretender Probleme und das allgemeine Wohlbefinden auswirken. 

Um hier Abhilfe zu schaffen, benötigen Sie eine Collaboration-Plattform, die Telearbeitern an jedem Standort eine virtuelle Arbeitsumgebung mit leistungsstarken Tools bietet. 

Empfehlungen:

  • Stellen Sie Tools und Ressourcen für die digitale Kollaboration bereit.
  • Informieren Sie die Belegschaft über die Best Practices der digitalen Kollaboration.
  • Unterstützen Sie unerfahrene Mitarbeiter bei der Nutzung der neuen Kollaborations-Lösungen.

3. Priorisieren Sie die Arbeitsumgebungen der Mitarbeiter, die für den Betrieb kritischer Infrastrukturen unverzichtbar sind.

Wenn Ihr Unternehmen staatliche Behörden und Ämter unterstützt oder in der Gesundheits-, Pflege- oder Versorgungsbranche tätig ist, steht Ihre Belegschaft im Dienst der Allgemeinheit und trägt Verantwortung für zentrale gesellschaftliche Aufgaben. 

In diesem Fall sollten Sie eine Liste der Mitarbeiter erstellen, die mit diesen zurzeit besonders kritischen Aufgaben betraut sind, und diese Personen in enger Zusammenarbeit mit der Unternehmensführung mit den richtigen Tools ausstatten, damit sie auch im Krisenfall ihre Arbeit produktiv fortsetzen können. 

Empfehlungen:

  • Priorisieren Sie Maßnahmen zum Schutz der Arbeitsumgebungen von Mitarbeitern in besonders kritischen Rollen und erstellen Sie in Zusammenarbeit mit dem Management einen Plan zur Sicherstellung eines störungsfreien Betriebs.
  • Erarbeiten Sie gemeinsam mit Ihren Fachleuten Maßnahmen zur Risikominimierung und zur Vermeidung von Betriebsunterbrechungen.
  • Sichten Sie die bestehenden Möglichkeiten zur Bereitstellung virtueller Unterstützungsleistungen und Serviceangebote.

 

4. Nutzen Sie moderne Tools, um den Kontakt zu Ihren Kunden zu halten.

Wenn es gilt, über digitale Kanäle einen guten Draht zu den Kunden zu halten, bieten Lösungen für Unified Communications and Collaboration (UCC) beträchtliche Vorteile. Diese Technologien ermöglichen die automatische Weiterleitung der bei Ihrem Unternehmen eingehenden Anrufe auf die Mobil- und Tischtelefone Ihrer Mitarbeiter,   sodass Kunden stets mit dem richtigen Ansprechpartner verbunden werden und kein Anruf unbeantwortet bleibt. Auch Videokonferenzen sind eine gute Möglichkeit, um Verbrauchern das Vertrauen zu geben, dass sie im Bedarfsfall die Möglichkeit haben, das direkte Gespräch mit Ihren Mitarbeitern zu suchen. 

Empfehlungen:

  • Richten Sie eine UCC-Lösung ein, um den Kontakt zu Ihren Kunden zu halten.
  • Implementieren Sie Routing-Regeln zur Priorisierung und Weiterleitung von Anrufen, damit jedes Anliegen zum richtigen Mitarbeiter gelangt.
  • Lassen Sie Ihre Kunden wissen, dass Sie weiterhin erreichbar sind, und informieren Sie sie über die besten Kontaktmöglichkeiten.

 

5. Sichern Sie Ihre Netzwerkinfrastruktur und -zugriffspunkte.

Die flächendeckende Einführung mobiler Arbeitsmodelle erfordert leistungsstarke Tools zum Schutz Ihrer Daten und Netzwerke. Wir unterstützen Sie gern bei der Evaluierung Ihrer bestehenden Sicherheitsmaßnahmen.

Empfehlungen:

  • Identifizieren Sie, auf welche internen Anwendungen Ihre mobilen Mitarbeiter Zugriff haben müssen, wenn sie von zu Hause aus tätig sind. 
  • Ermitteln Sie in Zusammenarbeit mit Ihrem Sicherheitsteam, ob ihre bestehende Sicherheitsinfrastruktur für Telearbeit ausgelegt ist.
  • Erstellen Sie einen fundierten Notfall- und Wiederherstellungsplan, der alle Eventualitäten abdeckt.

Als global agierender Telekommunikationsanbieter können wir Ihrem Unternehmen Technologien und Infrastrukturen zur Unterstützung einer beliebig großen Zahl von Telearbeitern zur Verfügung stellen. 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website :

https://enterprise.verizon.com/de-de/products/business-communications/

https://enterprise.verizon.com/de-de/products/network/

https://enterprise.verizon.com/de-de/products/customer-experience-services/

https://enterprise.verizon.com/de-de//products/security/

Vertrieb

Sie erreichen uns telefonisch unter + 49 231 9720

Support

Verwalten Sie Ihr Konto oder holen Sie sich Tools und Informationen